«Eine Kerze abbrennen lassen und sich wirklich einmal die Zeit dazu nehmen, gar nichts weiter zu tun als dieses.»

Unbekannt

Feinstes Kunsthandwerk

Bis man den Docht einer Kerze anzünden kann, braucht es viel handwerkliches Geschick und einen klaren Herstellungsablauf. Die Unikate werden in einem aufwändigen Verfahren von Hand hergestellt. Vom Abwägen und Mischen der Farbpigmente über das Giessen bis hin zum Abflammen und Trocknen braucht es über sieben Stunden pro Kerzenserie. Und das sieht man einer Kerze aus dem Hause Handel an!

Der achtsame Umgang mit Mensch und Natur begleitet jeden Schritt der Herstellung unserer Produkte. Unsere Lieferanten und Vertriebspartner werden sorgsam ausgesucht und es bestehen langjährige Allianzen.

Kerzen, die eine Geschichte haben

Der gesamte Herstellungsprozess unserer Kerzen wurde über die Jahre hinweg optimiert. Doch wer steht eigentlich hinter diesem Kunsthandwerk?

Das sind unsere wichtigsten Meilensteine:

1980 eröffnet Alfred Handel das Kerzenatelier «Alfred Handel-Achtnich» in Oberneunforn. 2000 steigt sein Sohn Samuel Handel mit ins Unternehmen ein und übernimmt 2013 schliesslich das elterliche Geschäft. Seit 2019 führt er es gemeinsam mit seiner Frau Cynthia unter dem Namen «Handels Kerzenatelier».